Skip to main content

Vollstationäre Pflege

„Gemeinsam statt einsam“ – so lautet das Motto unseres Pflege- und Betreuungsleitbildes.

Ziel ist es, Ihre Selbstständigkeit und Unabhängigkeit, soweit es Ihnen möglich ist, zu erhalten und zu fördern. Ihre persönlichen Bedürfnisse und Gewohnheiten werden respektiert. Ihre Privat- und Intimsphäre wird von uns geschützt und geachtet.

In unserer Einrichtung gibt es keine festen Besuchszeiten. Die Menschen, die bei uns leben, bestimmen selbst wann sie Besuch empfangen möchten.
Unsere Mitarbeitenden verpflichten sich, Ihre Lebensgewohnheiten zu berücksichtigen und das Prinzip Ihrer Zustimmung bei allen Angeboten der Pflege und Betreuung zu achten.
Zu den Leistungen der Pflege gehören Hilfen zur Körperpflege, Ernährung und Mobilität, sowie alle behandlungspflegerischen Maßnahmen. Unser Betreuungsdienst bietet vielfältige Gruppen- als auch Einzelangebote an.

Umfang und Inhalt der Pflege und Betreuung ergeben sich aus den individuellen Bedarfen.

Um eine professionelle Pflege und Betreuung sicher zu stellen, orientiert sich unser Handeln an den neusten pflegewissenschaftlichen Erkenntnissen (Evidence based Nursing) und wir arbeiten nach einem strukturierten Qualitätsmanagementsystem in Anlehnung an das Diakonie Siegel Pflege.

Bei Veränderungen des Pflegebedarfes passen wir unsere Leistungen Ihrem veränderten Bedarf an und informieren, mit Ihrem Einverständnis, Ihre Pflegekasse um den aktuellen Pflegegrad feststellen zu lassen.

Unsere Leistungen

Das zusätzliche Betreuungsangebot im Haus Stephanus umfasst vielfältige Alltagsaktivitäten.

Kreativ

  • Malen und Basteln
  • Kochen und Backen
  • Musizieren und Singen

Aktiv

  • Handwerkliche Tätigkeiten und leichte Gartenarbeit
  • Musikalische Bewegungsübungen
  • Gymnastik in der Gruppe
  • Gedächtnistraining – jahreszeitlich orientierte Angebote
  • Spaziergänge
  • Aktivierung der Sinneswahrnehmung nach Basale Stimulation
  • Tiergestützte Angebote

Kommunikativ

  • Lesen und Vorlesen
  • Besuch von kulturellen Veranstaltungen
  • Biographiearbeit, Sterbe- und Trauerbegleitung
  • Besuch von Gottesdiensten
  • Das gemeinsame Feiern kirchlicher Feste
  • Aufsuchende, individuelle Einzelbetreuung
  • Besuch von externen Veranstaltungen
  • Gespräch mit Angehörigen
  • Gemeinsame Spielnachmittage